Fliesen-Vielfalt Missouri

Fliesenvielfalt

Reinigung und Pflege von unterschiedlichen Fugen

 

Fliesen gibt es wie Sand am Meer, die Angebotsvielfalt macht die richtige Entscheidung mitunter schwierig. Denn Fliese ist nicht gleich Fliese. Auch Keramik geht mit der Zeit und setzt immer neue Trends. Grundsätzlich lassen sich Keramikfliesen in Steinzeug-, Feinsteinzeug- und Steingutfliesen klassifizifizieren.

Aber was gibt es sonst noch alles zu beachten?


Abriebgruppen

Je nach Einsatz und Nutzungszweck sind bei der Fliese einige Fragen zu berücksichtigen. Zum Beispiel, welchen Belastungen die Fliesen ausgesetzt sein werden. Hier kommt die sogenannte Abriebgruppe ins Spiel, auf die Sie beim Fliesenkauf achten sollten. Für den Innenraum gilt:

Abriebgruppe 1: Sehr leichte Beanspruchung im Barfuß- und Hausschuhbereich wie Bad und Schlafzimmer 
Abriebgruppe 2: Leichte bis mittlere Beanspruchung im Wohnbereich mit geringer Begehungsfrequenz und wenig Schmutzaufkommen, zum Beispiel im Wohnzimmer
Abriebgruppe 3: Mittlere Beanspruchung im gesamten Wohnbereich, speziell in Küchen, Treppen und Fluren


Rutschhemmende Fliesen – darauf kommt es an

Trittsichere Oberflächen sind der beste Garant für eine wirksame Unfallverhütung. Dass insbesondere hochglänzende polierte Fliesen diesem Anspruch kaum gerecht werden, liegt Nahe. Hier sichern nur noch nachträgliche Bearbeitungsschritte ein sicheres Begehen. Ansonsten gilt schon bei der Planung, das passende Steinzeug auszuwählen. So haben kleinformatige keramische Fliesen einen hohen Fugenanteil, der sich positiv auf den Grad der Rutschhemmung auswirkt. Mosaike wiederum sorgen für einen stoppenden Effekt, weshalb sie häufig in Schwimmbädern, Saunen und Badezimmern zu Hause sind. Grundsätzlich spielt jedoch die Rauheit der Oberfläche die wichtigste Rolle – rutschhemmende Fliesen sind Spezialfliesen mit unterschiedlich stark profilierter oder rauher Oberfläche. Orientierung über die Sicherheit von Bodenbelägen für den gewerblichen Bereich, darunter auch Fliesen, geben die Bewertungsgruppen R9 bis R 13. Diese lassen sich natürlich auch auf die private Nutzung wie beispielsweise bodengleiche Duschen oder Terrassen übertragen.


Fliesenformate

Immer wieder sind über einen längeren Zeitraum bestimmte Fliesenformate vorherrschend. Im Jugendstil waren dies beispielsweise kleinere quadratische Fliesen im Format 15x15cm. Im Laufe des 20. Jahrhunderts gewinnen Fliesen in immer größerem Format an Beachtung.

Aktuell ist der Megatrend XXL-Fliese dabei sich als neues modernes Standardformat zu etablieren.