Greige Ambiance

Gesundes Wohnen
mit Keramik

Zuhause ohne Schadstoffe Keramikbeläge: natürlich und wohngesund

Elektrosmog, Weichmacher und VOC („Flüchtige organische Verbindungen“) sind in aller Munde. Aber modernes Wohnen geht auch anders: mit Keramikfliesen beispielsweise. Sie bestehen hauptsächlich aus dem natürlichen Rohstoff Ton. Und auch die Verlegung erfolgt absolut emissionsfrei: Die Spezialkleber und Fugenmörtel der Klasse EC1+ sind umweltverträglich und belasten die Raumluft nicht. Ein weiterer Vorteil von Keramikbelägen: Pollen, Milben, Bakterien oder Hausstaub können sich nicht einnisten oder entwickeln. Fazit: In puncto Wohngesundheit sind Keramikfliesen erste Wahl.


Gesunde, wohlige Energiespar-Wärme
Keramikfliesen – ein „Kachelofen“ für Wand und Boden

Keramikfliesen können Wärme speichern und abgeben – ähnlich wie die Kacheln an einem klassischen Ofen. Damit sind sie ein idealer Belag über einer Flächenheizung, die für eine angenehme und gesunde Strahlungswärme ohne Staubverwirbelungen sorgt. Nicht nur oprimal für Allergiker, sondern auch ideal für den Geldbeutel. Denn bei einer Fußboden- oder Wandheizung reicht eine vergleichsweise niedrige Raumlufttemperatur aus, um eine angenehme Wohnatmosphäre zu erzeugen. Das senkt den Energieverbrauch.


Perfekte Raumluft mit Keramikbelägen
Wohnen im gesunden Klima

Wer will schon verbrauchte oder durch Schadstoffe belastete Luft in den eigenen vier Wänden haben? Denn im schlimmsten Fall kann dies ernsthaft krank machen. Häufig beeinträchtigen gerade die „Flüchtigen organischen Verbindungen“, sogenannte VOC, und Weichmacher die Raumluft – und damit unsere Gesundheit! Es geht aber auch gesünder: Keramikfliesen sorgen für ein gutes Wohnklima, denn weder allergene Stoffe noch alltägliche Gerüche und Dämpfe können sich auf ihnen entwickeln oder festsetzen. Zudem sind die verwendeten Fliesenkleber und Fugenmörtel der Klasse EC1 oder EC1+ emissionsfrei oder -arm. Folglich setzen sie auch keine VOC frei.