Fliesen-Vielfalt Missouri

Klassisch, doch immer neu: Weiße Fliesen

Modern einrichten mit weißen Fliesen

Aktuelle Fliesentrends setzen jeden Wohnstil gekonnt in Szene. Doch kaum eine Fliesenfarbe bietet so viel Gestaltungsfreiraum wie die weiße Fliese: Der Klassiker in nuancenreichen Weißtönen ist neutral und zeitlos – doch niemals ‚farblos’. Je nach Format, Farbtiefe und Oberflächenstruktur kann sich die weiße Fliese dezent zurücknehmen oder durch spannende Details sofort ins Auge stechen.


Alles ist möglich: Weiße Fliesen können jeden Look

Funktion oder Stil? Beides! Weiße Fliesen sind einerseits echte Raumwunder, denn sie lassen besonders kleine Räume größer, heller und einladender wirken. Gleichzeitig bilden sie die ideale Grundfarbe für die individuelle Inneneinrichtung. Eine spannende Kombination ist dabei übrigens die Fugenfarbe: Je nach Farbe kann bewusst ein harmonisches Gesamtbild oder aber ein starker Kontrast erzeugt werden. Eine helle, an der Fliesenfarbe orientierte Fugenfarbe sorgt für einen weitläufigen, beruhigten Effekt, eine dunkle Fugenfarbe wiederum unterstreicht die Geometrie des Boden- oder Wandbelages.


Weiße Fliesen treffen immer den richtigen Ton: Gestaltungstipps

• Moderner, edler Look: Clean und elegant wirken großformatige, glänzende weiße Fliesen im Zusammenspiel mit einer hellen Fliesenfuge. Allerdings verzeihen weiße Hochglanzfliesen keine Flecken oder andere Verschmutzungen, der Reinigungsaufwand ist entsprechend hoch.
• Skandi-Look: Mit einer matten weißen Fliese im mittleren rechteckigen Format, gerne auch als Metrofliese an der Wand, kombiniert mit hellem Holz und natürlichen Materialien bei Teppichen und Kissen, lässt sich der Hygge-Trend ganz leicht umsetzen.
• Industrial-Chic: Spannende Kontraste, ob über die Fliesenfuge oder über die Oberflächenstruktur – diese kann gerne etwas ‚rauher’ im Design sein – charakterisieren im Materialmix mit Stahl und unbehandeltem Holz den industriellen Charme.
• Schlichter, klassischer Look: Ein ganz klassischer Look gelingt vor allem dann, wenn aktuelle Trends nicht überstrapaziert werden. Auf extreme XXL-Formate sollte dabei verzichtet werden, auch an zu spiegelnden Oberflächen oder 3D-Effekten könnte man sich schnell satt sehen. Relieffierte Fliesen setzen Akzente, ohne dabei aufdringlich zu wirken.


Gibt es Nachteile bei weißen Fliesen?

Natürlich sind Staub, Krümel und Flecken auf weißen Bodenfliesen besonders gut und schnell zu erkennen. In Bereichen, in denen strenge Hygiene relevant ist, ist dies sogar von Vorteil. Wer jedoch nicht täglich fegen oder wischen mag, setzt den Klassiker besser nur als Wandfliese ein und entscheidet sich beim Bodenbelag alternativ für dunklere Nuancen oder Natursteinoptiken.


Weiße Fliesen: facettenreich und zeitgemäß

Quadratisch, praktisch, gut war gestern. Heute gehen auch weiße Fliesen mit der Zeit. Das gilt für die Farbpalette, die gekonnt zwischen softem Cremeweiß, Reinweiß und Grauweiß in zahlreichen Abstufungen changiert ebenso wie für die Formate: Ob quadratisch, länglich, schmal oder im Großformat – je nach Variante wird eine komplett unterschiedliche Ästhetik hergestellt. Auch Optiken und selbst die Haptik weißer Fliesen sind dank moderner Produktionsverfahren so vielseitig wie nie zuvor. So können beispielsweise Mosaikfliesen in abgestuften Weißtönen ebenso hergestellt werden wie relieffierte Wandfliesen oder weiße Fliesen mit authentischer Marmorstruktur. Selbst Ziegelsteinoptiken sind bei weißen Fliesen anzutreffen – besonders beliebt im Übrigen für die Gestaltung von Bädern und Küchen. Effektvoll sind auch die facettenreichen Oberflächen, die mal seidenmatt, mal hochglänzend, anpoliert oder strukturiert für vollkommen unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten sorgen. Je nach Kombination wird die weiße Fliese immer wieder neu in Szene gesetzt.